PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Preisverfall bei den Bildern von Hobbymalern, die guten Zeiten sind wohl endgültig vorbei,



Cezanne
29.03.2016, 11:14
Preisverfall bei den Bildern von Hobbymalern, die guten Zeiten sind wohl endgültig vorbei,


Ich beobachte den Bildermarkt seit längerem und stelle einen exorbitanten Preisverfall fest.

Viele Bilder werden bereits zum "Herstellungspreis" "verhöckert".

Beispiel:

http://www.markt.de/hobbymalerei/aquarell/absIndex,1/categoryId,1001080300/rView,list/recordId,da3c5697/expose.htm

Traurig !

Perrin
29.03.2016, 11:35
der Preisverfall betrifft nicht nur Hobbykünstler, sondern alle Künstler. Gerade bei Bildern geht alles sehr sehr schleppend. Ich kenne Malerkollegen, die haben seit Monaten nichts verkauft. Was noch ganz gut lief waren Plastiken, aber das scheint sich auch zu ändern.

Ich hab mir den Link angesehn, bzw. das Aquarell, da scheint mir der Niedrigpreis angebracht zu ein.

Ach nö
30.03.2016, 16:27
Also ich verkaufe noch ganz gut, allerdings habe ich einen ganz speziellen Bereich für mich entdeckt. Gebt nicht so schnell auf, sondern variiert eurer Angebot. Dann klappt es auch mit den Käufern.

Mischa
02.04.2016, 19:43
in der kunst geht es auf- und ab. Im übrigen sind andere Leute auch von der Krise betroffen. Die meisten Künstler haben in den vergangenen Jahren gut verdient, im Moment ist es halt flau und er nichts auf der hohen Kante hat, für den sieht es eben entsprechend schlecht aus.

Indy 23
03.04.2016, 09:42
vergleicht man die Situation mit früher, dann geht es praktisch allen Künstlern "relativ" gut. Im negativsten Fall sind sie über Hartz IV abgesichert. Davon konnte Cezanne nur träumen, aber er hatte immerhin seinen Bruder, sonst hätte er vermutlich überhaupt nicht malen können.

Denken wir auch an die Künstler deren Werke als "entartet" betrachtet wurden.

Kunst ist nicht immer ein Honigschlecken, und gegenwärtig steuern wir einem Tief entgegen.

Colyne
06.04.2016, 18:44
bei den Kunstwerken ist es so wie bei den Immobilen, es gibt welche die sind extrem teuer und andere die stehen einfach nur rum und warten (meist umsonst) auf Käufer. Die Mitleidskäufe gehen natürlich auch zurück, da die Leute ihr Geld nicht mehr so schnell aus geben.

Zizulcke
25.04.2016, 09:42
hatten die Hobbymaler überhaupt gute Zeiten ? Wage das zu bezweifeln. Die Leute die Farben und Leinwand verkaufen puschen ganz gern mal einen Trend und versuchen den Leuten einzureden dass mit Kunst viel Geld zu verdienen ist. Das stimmt in gewisser Weise auch, aber wenn das Talent darin besteht, dass man mal als Dekoratuer gearbeitet hat, dann sehe ich dunkelgrau bis blau-schwarz !

regina m.
03.06.2016, 11:30
http://forum.modern-art.net/images/avatars/avaeetar55.JPG (http://forum.modern-art.net/member.php/9782-Zizulcke)Zizulcke (http://forum.modern-art.net/member.php/9782-Zizulcke) , da hast du völlig recht ! Ich kenne einige Leute die Kunst studiert haben

. Bei einigen läuft es recht gut, andere wiederum haltens sich gerade so über Wasser bzw. haben sich einen anderen Beruf gesucht.

Generell wird immer noch gut verdient, wenn der "Name stimmt" und Qualität geliefert wird. Im übrigen hat das Internet einige Tore für Künstler geöffnet !

mdes1
31.07.2016, 10:59
im fernsehen war eine Photographin die sich darüber beklagt hat ,dass ihre teuren Beleuchtungstricks nun ganz einfach mit Photoshop nachgemacht werden können. Was denkt diese Frau ? Dass ihre Kunden einen Haufen Geld zahlen nur , weil sie mit der technischen Entwicklung nicht mit kommt ?