PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 80 km auf Frankreichs Landstraßen ! Eine vernünftige Maßnahme, oder Behinderung des Verkehrs



der gute Hirte
03.07.2018, 12:13
Nun ist es endgültig: 80 km auf Frankreichs Landstraßen !

Ist das eine vernünftige Maßnahme, oder Behinderung des Verkehrs ? Wer als Tourist unterwegs ist und mehrer hundert Kilometer fahren muss, für den ist es sicher beschwerlicher ,denn er wird wohl etwas länger brauchen.
Bei kürzeren Strecken ist es dagegen erträglich. Erwünschter Effekt: weniger Unfälle und geringerer Kraftstoffverbrauch. Nachteil: langweiliges fahren und verrußte Auspuffanlagen.

Macron hat versprochen, die geschwindigkeitsreduzierung wieder zu ändern, wenn sich keine nennenswerten Vorteile zeigen. Aber welcher Franzose setzt schon sein Auto gegen einen Baum, nur damit er wieder schneller fahren kann.

Blick durch
12.07.2018, 14:50
Gegenwärtig steigen die Rohölpreise und der Euro geht etwas nach unten. Damit zahlen wir an der Zapfsäule so viel wie lange nicht mehr ! Wer um 10 % langsamer fährt, braucht auch ca. 10 % weniger Sprit. Für Frankreich gilt wohl ,daß die finanziellen Vorteile der Geschwindigkeitsverminderung durch die höheren Rohstoffpreise ausgeglichen werden.
Ob sich die 80 km/h auf die Unfallstatistik auswirken, wird man sehen. Mir macht das "Dahingondeln" nichts aus, bei Kurzstrecken !
Wenn es jedoch lange Strecken sind , dann wird es nervig.

Tricolore
15.07.2018, 11:53
Aufgrund der höheren Benzin / Dieselpreise wird die Auswirkung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Verbrauch nicht wahrgenommen. Die Preise sind so hoch, dass der etwas geringere Spritverbauch nebensächlich ist.
Allgemein wird, speziell bei längeren Fahrten, das "Dahingondeln" als nervig empfunden. Sympathien hat sich Macorn dadurch nicht geschaffen.