Die Steinzeitquelle von Kermore


Eine Quelle die aus einer auffälligen Felsenformation entspringt weckt naturgemäß das Interesse, heutzutage genauso wie vor tausenden von Jahren. So finden sich dementsprechend auch Spuren der verschiedenen Zeitalter an der Quelle von Kermore.
Einen Hinweis auf die megalithische Kultur geben die Werkzeuge und Feuersteinknollen aus Silex, die in Bereich des Quellbeckens gefunden wurden. Silex ist das typischen Material der Steinzeit zur Herstellung von Waffen und Werkzeugen. Silex, auch Feuerstein genannt, war der "Stahl" der Steinzeit.



Werkzeug aus Silex und Feuersteinknollengefunden an der Quelle von Kermore


Bisher wurden zwei Gravuren entdeckt, die auf die Steinzeit schließen lassen. Es handelt sich um zwei kugelförmige Vertiefungen mit einem Durchmesser von 4 cm und 2 cm Tiefe. Eine dieser Vertiefungen weist einen kreisförmigen Rand im Abstand von ca. 10 cm auf. Der Rand setzt sich als gerade Vertiefung fort, der in einem kleinen Kreis endet. Seitlich befindet sich eine weitere halbkreisförmige Vertiefung. Ob es sich dabei um eine astronomische Darstellung handelt konnte noch nicht geklärt werden. Zur Verdeutlichung wurden die Gravuren mit weißer bzw. roter Kreide nachgezogen.




Gravuren an der Quelle von Kermore,
mit weißer / roter Kreide markiert